spielbank-alexanderplatz-berlin

Spielbank Alexanderplatz Berlin Erfahrungen 2019

Alexanderplatz Berlin ErfahrungenDies ist eine Aktualisierung meiner Spielbank Alexanderplatz Berlin Erfahrungen aus dem Jahr 2014. Die Spielbank Alexanderplatz Berlin wurde im März 2019 noch einmal besucht. Hier finden Sie alle Basisinformationen zur Spielbank Alexanderplatz Berlin.

Berlin Alexanderplatz ist seit dem Roman von Alfred Döblin ein fast mythischer Begriff. Es handelt sich um nichts weniger als die Mitte von Berlin, dem kaiserlich preußischen, dem lebenslustigen der 20-iger Jahre und dem der DDR. Westlich des Alexanderplatzes und westlich des gleichnamigen Bahnhofs ragt der Lange Lulatsch in den Himmel, wie die Berliner Schnauze den Fernsehturm getauft hat. Und praktisch an seiner Wurzel befindet sich die Spielbank Berlin, Filiale Alexanderplatz.

Anfahrt

Klar, dass nicht nur alle Wege nach Rom führen, sondern auch alle Verkehrsverbindungen wie Bus, U-Bahn, S-Bahn, Regionalbahn und Straßenbahn zum Alexanderplatz. Der Berliner wird ohnehin eines dieser Verkehrsmittel benutzen. Wer von außerhalb kommt, tut gut daran, nicht mit dem Auto in die Stadtmitte zu fahren. Zwar gibt es vier Parkgaragen rund um den Alexanderplatz, aber alle sind doch etwas weiter entfernt und vom Bahnhof sind es nur gute 100 Meter zur Spielhalle. Eine Parkmöglichkeit am Straßenrand zu finden, ist schon für Anwohner schwierig genug.

Das Entrée der Spielbank

Alexanderplatz Berlin ErfahrungenSchon von außen wirkt die Spielbank mit rotem Teppich, Pflanzenkübeln und einer schweren Drehtür einladend und seriös. Im Inneren gibt es ein großzügiges Entrée mit einer sehr freundlichen Rezeption und einer Garderobe, an der auch Gepäck deponiert werden kann.

Die ersten Spielgeräte, auf die der Besucher stößt, sind drei VIP-Geräte, die an Komfort und Luxuriösität nichts zu wünschen übrig lassen.

Es sind gigantische Spielautomaten von Novoline. Ein funktionierender Geldautomat befindet sich ebenfalls im Eingangsbereich. Allein die Tatsache, dass man sich vor dem Eintritt in den eigentlichen Spielbereich noch einmal kurz sammeln kann, ist ein klarer Pluspunkt.

Der Automatenbereich

An das Entrée schließt sich ein großer Automatenbereich, der in verschiedenen Gruppen angeordnet ist. Mal um eine Säule herum, mal in Reihen von 3 – 6 Geräten nebeneinander. Die Gänge sind breit und laden zum Schlendern ein. Es gibt die neuesten Geräte der bekannten Hersteller wie Merkur und Novoline (Admiral, Gaminator). Wer noch nie einen Automaten gespielt hat, sollte sich unbedingt vorab eine Einweisung holen und sich allmählich von den einfachen Geräten mit Einstiegs-Schwierigkeitsgrad zu den anspruchsvolleren hocharbeiten.

Die Höhe des Einsatzes bestimmt der Spieler selbst. Das beginnt schon mit 1 Cent. Davor muss der Spieler einmalig einen 5-Euro-Schein oder höher zur Hand haben. Der wird in einen dafür vorgesehenen Schlitz des Automaten geschoben. Danach übernimmt das komfortable bargeldlose System der Spielhalle. Das heißt, wenn der Spieler das Spiel beenden oder den Automaten wechseln möchte, drückt er die Pay-Out-Taste und enthält ein Ticket mit seinem momentanen Geldwert. So kann er an einem beliebigen Ort sein Spiel fortsetzen oder sich sein Guthaben an einer der beiden Kassen auszahlen lassen. Das Einwerfen von Münzen entfällt damit komplett. Das ist komfortabler, hygienischer und beschleunigt die Spielabläufe. Das alte System dürften nur eingefleischte Nostalgiker vermissen.

Roulette

Vor allem für Besucher, die zum ersten Mal ein Spielkasino betreten, ist das Roulette ein Synonym für Spielbank. Er wird also auch am Alexanderplatz danach suchen. Und er wird nicht enttäuscht; denn im hinteren Bereich befindet sich ein Roulettekessel mit Croupier. Allerdings hat der Croupier keinen Roulettetisch vor sich, sondern in 8 Fünfer-Gruppen angeordnete 40 Roulettestationen, an denen die Spieler über einen Touchscreen am Spiel teilnehmen können. Das Rollen der Kugel im Kessel können sie über Bildschirme verfolgen. Die Regeln orientieren sich am Europäischen Roulette, das heißt “La Partage” findet keine Anwendung. Roulette wird zwar American Roulette genannt, damit “meint” die Spielbank aber, dass es sich um einen Stehtisch handelt.

Poker und Black Jack

Die Spielbank Berlin Alexanderplatz teilt sich in ein geräumiges Erdgeschoss, das nahezu quadratisch ist und schätzungsweise 1.500 qm haben dürfte und ein Obergeschoss mit vielleicht 100 qm. Während im Erdgeschoss das Entrée, die Bar, die Kassen, die Raucherkabinen und die Automaten untergebracht sind, befinden sich im Obergeschoss 4 Pokertische, 3 mittlere Roulettetische und 2 Black Jack Tische. Das Obergeschoss wird leider erst ab 18 Uhr geöffnet, so dass ich mir den Spielbetrieb dort nicht ansehen konnte.

Chancen

Apropos Chancen: wenn ich die Erläuterungen eines der netten Mitarbeiter in der Spielbank richtig verstanden habe, wacht der Gesetzgeber streng über das Glückspiel und so bewegen sich auch die Auszahlungsquoten in einem festgelegten gesetzlichen Rahmen. Das heißt, in der Spielbank Berlin am Alexanderplatz liegen die Quoten zwischen 92 und 97,5%. Das bedeutet, dass im Schnitt jeder Spieler damit rechnen kann, 95% seines Einsatzes wieder ausgezahlt zu bekommen. Das schließt auch die Jackpots ein, die jeweils über einer Gruppe von Automaten erscheinen. Unabhängig vom regulären Spiel und den Gruppen-Jackpots gibt es zusätzlich noch sogenannte “Mystery-Jackpots”, die unvorhersehbar an einem der teilnehmenden Automaten zur Freude des gerade daran Spielenden fallen. Da es sich aber letztlich immer noch um ein Glücksspiel handelt, wird es individuell natürlich zu höheren Verlusten oder Gewinnen kommen.

Service und Rauchen Spielbank Berlin Alexanderplatz

Die Spielbank Berlin am Alexanderplatz hat eine durchaus ansprechende, wohl bestückte Bar, an der ein Barkeeper bereitsteht, um die Wünsche der Kunden zu erfüllen und Cocktails zu mixen. Für Raucher gibt es zwei Raucherkabinen, die an einer Seite offen sind. Der Rauch wird aber wohl so gut abgezogen, dass nichts davon in den übrigen Raum eindringen kann. Fragen, wie ich sie hatte, werden vom Personal freundlich, geduldig und fachkundig beantwortet.

Die Atmosphäre

Das Casino macht einen recht gepflegten Eindruck. Die Anordnung von Automaten und Service-Stationen ist sinn- und geschmackvoll. Ich fühlte mich von Anfang an wohl, wozu auch der noble und zuvorkommende Empfang seinen Teil beitrug. Das Personal hält Blickkontakt, um auf eventuelle Fragen sofort eingehen zu können, was jede Schwellenangst nimmt. Ich denke, gerade für Neulinge in einer Spielbank ist das ein nicht zu unterschätzender Vorteil. Nur so kann ein neuer Besucher als Kunde gewonnen werden. Das Publikum machte keinen besonders berlinischen Eindruck. Ganz anders als in der Spielbank Berlin am Los-Angeles-Platz dominierten hier Touristen. Auffällig war der hohe Anteil von Asiaten, denen ja eine besonders intensives Verhältnis zum Glücksspiel nachgesagt wird.

Spielsucht

Wer sich in ein Kasino begibt, wird sich vorab Gedanken gemacht haben, ob ihn dort etwa Gefahren unabhängig von Geldverlusten erwarten. Dostojewskis Roman “Der Spieler” mag einem in den Sinn kommen. Aber die Sorgen sind nicht berechtigt. Im Vergleich mit der Nikotin- oder Alkoholsucht ist die Spielsucht eine marginale Erscheinung. Nach unterschiedlichen Untersuchungen sind ihr lediglich 100.000 bis 290.000 Deutsche verfallen.

Dennoch hat das Bundesverfassungsgericht den Gesetzgeber zu präventiven Massnahmen verpflichtet, denen er mit den Regelungen des Glückspielstaatsvertrages und dessen regelmäßigen Novellierungen auch nachgekommen ist. Seit dem 11.9.2018 gilt eine neue Spielverordnung, Eine ihrer Neuerungen habe ich an der Rezeption ausgehändigt bekommen, die Spielerkarte, die nur an Personen über 18 Jahren ausgehändigt werden darf. Die Karte soll verhindern, dass an mehreren Geräten gleichzeitg gespielt werden kann. Weiterhin wurden Gewinne nunmehr auf 400 Euro und Verluste auf 60 Euro pro Stunde begrenzt. Die Automatiktaste, mit der das Gerät bei Passivität des Spielers automatisch weitere Einsätze tätigt, soll der Vergangenheit angehören. Statt der Punkte, mit denen bislang Gewinne ausgewiesen wurden, erscheinen nunmehr Geldbeträge, damit der Spieler immer genau über seinen jeweiligen Stand informiert ist.

Fazit

Einen Besuch in der Spielbank Berlin Alexanderplatz kann ich guten Gewissens empfehlen. Das Angebot ist umfangreich. Die Automatenspiele werden durch Jackpots und Mystery Jackpots bereichert. Für den Liebhaber des klassischen Glücksspiels gibt einen von den Automaten abgetrennten Bereich mit Poker, Black Jack und Roulette im 1. Stock.. Das Automatenroulette ist auf dem letzten Stand und hat ebenfalls einen abgetrennten Bereich im Erdgeschoss. Der Service lässt nichts zu wünschen übrig. Einrichtung und Aufteilung sind ansprechend und zweckmäßig. Durch ihre zentrale Lage ist die Spielbank sehr gut erreichbar.