Casino-App als Spiel für Kinder getarnt

App Store von Apple: Casino-App als Spiel für Kinder getarnt

Aktuell erhitzt eine App im Store von Apple die Gemüter. Das Spiel „Jungle Runner 2k21“, das für Kinder ab 4 Jahren empfohlen wurde, entpuppte sich bei näherem Hinsehen nämlich als Casino App. Auf den ersten Blick als schlichtes Endless-Runner-Spiel getarnt, zeigt die App in der Türkei und in anderen Ländern ihr wahres Gesicht.

Dort wurden Nutzer nämlich dazu animiert, mit echtem Geld an Online Casino Spielen teilzunehmen. Zugleich umging die App die von Apple akzeptierten Zahlungsmethoden. Apple hat die Anwendung inzwischen aus dem Store entfernt – den Vorfall aber bislang nicht kommentiert.

App-Entwickler und Online-Casino-Betreiber profitieren

Für viele Spieler sieht „Jungle Runner 2k21“ tatsächlich wie ein Kinderspiel aus, in dem ein Äffchen auf seinem Weg durch den Dschungel Bananen sammelt, um Punkte zu verdienen. Spieler in der Türkei – oder in anderen Ländern mit einem VPN, das auf die Türkei eingestellt ist – bekommen dagegen ein Online Casino präsentiert, in dem sie ihr Geld zum Spielen einsetzen können.

Medienberichten zufolge sind die Entwickler der Scam-App nicht die Betreiber der Online-Casinos welches eigentlich seriös ist. Sie profitieren allerdings trotzdem von der App, denn das Spiel enthält Affiliate Codes, die zum Beispiel Neukundenboni generieren. Je nach Standort der Nutzer wurden nach dem Aufrufen der App andere Online Casinos präsentiert.

Entdecker verklagt Apple

Entdeckt wurde das versteckte Online Casino von dem Entwickler Kosta Eleftheriou, der auch selbst Apps programmiert und schon einmal eine Beschwerde an Apple wegen Betrugs-Apps richtete. Er wirft den Entwicklern der App vor, das Spiel auf sozialen Plattformen mit gefälschten Aussagen von CNN Türk beworben zu haben. „Jungle Runner 2k21“ hatte sich bereits mehrere Monate lang im App Store befunden und mehrere Updates durchlaufen, ohne aufzufallen.

Die unzureichenden Kontrollen der im App Store angebotenen Anwendungen bemängelt Eleftheriou entschieden und bezeichnet Apples Sicherheits- und Datenschutzversprechen als „Marketing“.  Für das Tech-Unternehmen aus Cupertino kommt diese Entdeckung sehr ungelegen. Apples Chef Tim Cook verteidigte nämlich jüngst die Entscheidung, keine iOS-Apps außerhalb der Stores und keine Bezahlalternativen zu erlauben. Dies begründete er mit dem Sicherheitsaspekt.

Apps der Kinder besser prüfen

Da die getarnte Casino-App unter anderem Zahlungsmittel nutzt, die nicht von Apple genehmigt wurden, scheint es nicht allzu schwer zu sein, die Sicherheitsvorkehrungen zu umgehen. Nach der Entdeckung der Betrugs-App sind nach und nach weitere Anwendungen entdeckt worden, die nach dem gleichen Prinzip funktionieren. Apple hat bislang nicht auf die Medienberichte reagiert, entfernte aber alle Apps kurz nach ihrer Entdeckung aus seinen Stores.

All dies zeigt, dass Apple und Co. noch an ihren Schutzvorkehrungen arbeiten müssen, wenn sich solche Vorfälle sich in Zukunft nicht wiederholen sollen. Eltern sollten Apps, die ihre Kinder herunterladen, immer überprüfen und sichergehen, dass auch wirklich das geboten ist, was beworben wird.

Avi Fichtner – Autor von Spielbank.com.de

Avi Fichtner hat sein Hobby zum Beruf gemacht. Aus dem ursprünglichen Interesse an Casino Spielen und Poker entstand ein Startup, welches heute ein erfolgreiches Unternehmen im Glücksspiel-Bereich ist. Avi und sein Team testen professionell Casinoanbieter und teilen auf dieser Seite ihre persönlichen Erfahrungen.