Casino Kleinwalsertal Erfahrungen

Ich habe das Casino Kleinwalsertal am Samstag, dem 22.06.2019, besucht. Gegen 19:30 Uhr betrat ich das modern in Glas gehüllte und gehaltene Gebäude. Um Interessierten einen Eindruck von diesem Casino zu vermitteln, möchte ich an dieser Stelle von meinen Erfahrungen berichten. Dies ist der Erfahrungsbericht zum Casino Kleinwalsertal. Alle Basisinformationen zum Casino Kleinwalsertal finden Sie hier.

Der Weg zum Casino

Casino Kleinwalsertal Das Casino Kleinwalsertal liegt, umringt von hohen Bergen, in Riezlern, dem ersten und größten Ort des Kleinwalsertals, zentral im Ortskern. Das Besondere hieran ist, dass das Kleinwalsertal zur Republik Österreich gehört, jedoch ausschließlich über Deutschland zu erreichen ist. Von Oberstdorf geht es hinauf in das Tal.

Die Anreise kann sowohl mit dem Auto, als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Taxi erfolgen. Gäste, die ihren Urlaub im Kleinwalsertal verbringen, können mit den im Tal regelmäßig verkehrenden Bussen kostenlos zum Casino gelangen. Wer kein Gast ist, sollte mit dem eigenen Pkw anreisen. Von Oberstdorf gibt es zudem die Möglichkeit, mit dem Linienbus ins Tal zu gelangen oder ein Taxi zu nehmen. Gleiches gilt für Besucher, die mit der Bahn anreisen möchten. Ab Oberstdorf bleiben nur diese Alternativen.

Ich persönlich entscheide mich aufgrund meines Quartiers in Riezlern immer für den Bus und Rückfahrt mit dem Taxi. Das liegt daran, dass der Pendelbus seinen Betrieb um 19:00 Uhr einstellt. Wer dennoch mit dem eigenen Fahrzeug anreisen möchte, kann einen der zwischen 17:00 Uhr und 07:00 Uhr kostenlosen Parkplätze unmittelbar vor dem Casino nutzen. Aber auch die Bushaltestelle ist nicht weit entfernt.

Eintritt

Nachdem ich mich an der Rezeption registriert habe, habe ich meine Begrüßungsjetons genommen und zunächst die Lounge aufgesucht. Die Registrierung und der Eintritt gingen sehr schnell von statten. Das lag zum Einen am schönen Wetter und der relativ frühen Zeit, zum Anderen aber auch an der Tatsache, dass die Sommersaison im vom Tourismus geprägten und abhängigen Tal noch nicht richtig angelaufen war. Die Begrüßung war so wie ich es im ganzen Tal erfahren habe, sehr freundlich und herzlich. Man fühlt sich vom ersten Moment als willkommener Gast, der mehr Freund als zahlender Kunde ist. Der Eintritt ist kostenlos. Allerdings sollten Besucher darauf achten, ein amtliches Lichtbilddokument wie Personalausweis, Pass oder Führerschein mit sich zu führen. Denn der Eintritt in das Casino ist erst mit 18 gestattet. Das Personal im Eingangsbereich führt stichprobenartige Kontrollen durch und verwehrt jedem, der sich nicht ausweisen kann, freundlich aber bestimmt den Einlass mit dem Hinweis, das nächste Mal bitte an den Ausweis zu denken.

Das Casino Kleinwalsertal bietet seinen Gästen eine Vielzahl unterschiedlicher Angebote. Hierzu zählt unter anderem die Glückscard. Mit dieser Karte werden Gäste bei jedem Besuch für Ihre Treue belohnt. Als Dankeschön gibt es Cocktails, ein Essen und Boni von bis zu 20 EUR. Aber auch verschiedene Pakete wie beispielsweise die Möglichkeit, den Polterabend, Geburtstage oder gar Firmenfeiern abzuhalten, werden von dem Casino angeboten. Hierfür stehen extra Räumlichkeiten zur Verfügung. Ich finde dies eine gelungene Idee, mit Freunden zu feiern und gleichzeitig ein geselliges Event, nämlich den Besuch des Casinos, in die Feierlichkeiten zu integrieren.

Pokerturniere finden regelmäßig statt. Von donnerstags bis samstags stehen die Tische ab 20:00 Uhr den Spielern für das Spiel bereit. Gespielt wird in den Varianten Texas Hold’em und Omaha. Zudem wird eine Pokerserie in Turnierform angeboten. Hier werden fünf sogenannte Sit & Go Turniere gespielt. Die Teilnahmegebühr je Turnier beträgt 28,- EUR. Hat man an allen fünf Turnieren teilgenommen, kann man seinen für das Finalturnier fälligen Buy-In in Höhe von 100 EURfür jede Teilnahme um jeweils 5,- EUR reduzieren. Das Finalturnier bietet die Möglichkeit des Re-Entry. Das Preisgeld, das am Ende winkt, wird durch das Casino bereitgestellt. Die Höhe kann jedoch erst am Abend des letzten Sit & Go Turnieres benannt werden, da sich das Preisgeld aus der Zahl der Turnierteilnehmer zusammensetzt. Für jeden Spieler in den “Vorrundenturnieren” gehen von Seiten des Casinos aus 5,- EUR in den Preispott des Finalturniers. Diese Turniere finden an bestimmten Tagen statt und ab dem 27. Oktober täglich mit Spielbeginn 18:00 Uhr.

Atmosphäre

Das Casino versprüht aufgrund seiner modernen Architektur eine besondere Atmosphäre. Vor allem abends ist es ein echter Hingucker, denn die Außenhülle wird in verschiedenen Farben dargestellt. Im Inneren ist alles bis ins kleinste Detail gestylt. Hochwertige Materialien, moderne Formen und sanfte Linien gepaart mit einer in hellen beigefarbenen Pastelltönen gehaltenen Ausstattung lassen ein Wohlgefühl aufkommen, das durch die Integrierung von Holzelementen zudem noch ein wenig die alpine Stimmung hervorhebt.

Auch die Aufteilung ist gut gelungen. Das Casino in Riezlern erstreckt sich über zwei Ebenen. Im Erdgeschoss finden sich Gastronomie und der Empfang. Über eine Treppe oder den Aufzug gelangt man als Spieler in das erste Obergeschoss. Hier sind die Spielbereiche untergebracht. Mit gerade einmal zehn Tischen und knapp 70 Automaten gehört das Casino Kleinwalsertal eher zu den kleineren Casinos, was sie sich aber nicht anmerken lässt. Gerade zu den Zeiten des Tourismus, also von Anfang Dezember bis Ostern und ab Mitte Mai bis Ende Oktober, ist das Casino stark besucht und lässt den Charme von Monte Carlo aufkommen.

Trotz seines Trubels behält sich das Casino sein Image und man fühlt sich als Gast wie ein Teil der Familie. Es ist gemütlich und die Geselligkeit wird hier groß geschrieben. Das liegt vor allem auch am Publikum. Mir kam es so vor, als würden die meisten Gäste den Casinobesuch als gesellschaftliches Erlebnis ansehen. Mir fiel auf, dass vor allem Paare oder kleinere Gruppen hier gemeinsam ihr Glück versuchen und sich dann immer wieder in der Lounge oder an der Bar trafen, um sich zu unterhalten. Auch die Mischung des Publikums ist sehr homogen. Von 30 bis 70 war zu meinem Besuch alles vertreten, wobei der große Teil das Alter zwischen 35 und 55 vertrat. Die Kleidung der Gäste war semi formell und so dem Anlass entsprechend. Dieser Stil wird allerdings auch durch die Hausordnung und der Kleiderordnung vorgeschrieben. Hemd und Sacco bei den Herren werden vorausgesetzt. Wer mit einer allzu sportlichen Kleidung, Arbeitskleidung oder sonstigem das Casino besuchen möchte, wird vom Personal freundlich auf die Kleiderordnung hingewiesen und darf das Casino nicht betreten.

Mir persönlich gefiel auch die Aufmerksamkeit und Hilfsbereitschaft des Personals. An jedem Tisch wurde ich persönlich begrüßt und meine Fragen wurden freundlich und verständlich beantwortet. Auch während des Spiels konnten Fragen gestellt werden und wurden sehr gut beantwortet.

Was für mich auch immer wieder ein sehr wichtiger Punkt ist, ist das Rauchen. Mir hat es sehr gut gefallen und meiner Meinung nach hat es auch wesentlichen Einfluss auf die Stimmung und Atmosphäre im Casino gehabt. Die Tatsache, dass es in manchen Bereichen gestattet ist zu rauchen. Ich selber bin zwar Nichtraucher, finde es aber wesentlich geselliger und angenehmer, wenn Raucher nicht immer direkt verbannt werden. Es ist für mich so deutlich gemütlicher, da man auch über einen längeren Zeitraum ohne Raucherpause mit seinen Gesprächspartnern zusammen sein kann.

Slotsbereich

Die Automaten des Casinos in Riezlern befinden sich wie das klassische Spiel im ersten Obergeschoss. Hier stehen insgesamt 69 Automaten sowie Multi-Roulette und Videospielautomaten zur Verfügung. Die Automaten an sich bieten alle gängigen Spiele, wie man sie in anderen Casinos auch findet. Täglich ab 16:00 Uhr kann man hier sein Glück versuchen. Das Besondere ist, das man an den Austria-Jackpot angeschlossen ist und mit ein wenig Glück diesen landesweiten Jackpot hier auch knacken kann.

Tischspiele

Das Casino Kleinwalsertal bietet im klassischen Spiel amerikanisches Roulette mit drei Tischen, Black Jack mit zwei Tischen und Poker mit ebenfalls zwei Tischen an. Hinzu kommen noch bis zu drei weitere Pokertische für Turniere. Das Personal ist sehr gut und führt ruhig, professionell durch das Spiel. Fragen in Bezug auf Statistiken werden freundlich beantwortet. Selbst beim Roulette lässt man – je nach Besucherzahl – schon einmal fünfe gerade sein und ist gegenüber den Gästen sehr großzügig, so dass Einsätze auch nach den berühmten Worten platziert werden können. Eine Platzierung wird jedoch nicht mehr zugelassen, wenn die Kugel schon fast in die Mulde fällt. Während meines Aufenthaltes gab es im ganzen Bereich einen Tischservice. Dieser kam in unregelmäßigen Abständen immer wieder einmal schauen, ob noch ausreichend Getränke zur Verfügung standen. Aber auch auf Bitten des Gastes wurde der Service durch die Croupiers oder die Tischaufsicht gerufen. Diese Aussagen kann ich jedoch nicht für allgemeingültig erklären, da das Casino während meines Besuchs überschaubar gefüllt war. Wie die Situation ist, wenn Hochbetrieb herrscht, kann ich nicht beurteilen.

Poker

Die Pokertische sind sauber und gut geführt. Das Personal hat hier stets einen sehr guten Überblick auf das Spiel und die Spieler. Von Donnerstag bis Samstag werden ab 20:00 Uhr No-Limit-Cash Games angeboten. Während meines Aufenthaltes war die Spielergemeinschaft an den Tischen sehr ausgewogen. Das Niveau aller Spieler an einem Tisch war etwa gleich. Ich hatte das Gefühl, dass hier zu diesem Zeitpunkt keine professionellen Spieler zugegen waren. Diese Annahme wurde mir auch durch das Personal bestätigt. Hin und wieder seien schon mal Profis da, aber das auch nur zu Zeiten der Hauptsaison. Allerdings würde man dann auch etwas genauer hinschauen und die Spieler führen, so dass die unterschiedlichen Niveaus in ihren jeweiligen Klassen spielen würden. Also ein absoluter Newcomer würde nicht an einen Tisch mit Profis gesetzt werden. Diese Einstellung finde ich gut, weil ich so den Eindruck gewonnen habe, dass man aktiv Prävention betreibt, zum einen in Bezug auf das Spiel und zum anderen in Bezug auf den Spieler an sich, damit dieser im Spiel eine Chancengleichheit hat.

Bar

Die Bar im Kleinwalsertaler Casino bietet alles, was das Herz begehrt bzw. der Spieler benötigt, um seinen Durst zu stillen. Von Erfrischungsgetränken, Tee und Kaffee bietet die Bar zudem mit Bier, verschiedenen Mix-Getränke, Weinen bis hin zu Champagner, Sekt und Cocktails eine mehr als ausreichende Auswahl an Getränken. Die Preise hierfür entsprechen etwa dem gängigen Preisniveau der Gastronomie im Tal und sind daher absolut angemessen.

Restaurant

Neben der Bar bietet das Casino zudem ein Restaurant. Das Cuisino befindet sich im Erdgeschoss und bietet eine exzellente Küche. Die Einrichtung ist rustikal und versprüht alpinen Charme. Die Speisekarte wird immer wieder aktualisiert und bietet neben der internationalen Küche vor allem regionale Spezialitäten. Die Preisspanne für die einzelnen Gerichte liegt zwischen fünf und 59 EUR. Aufgrund der Klassifizierung des Cuisinos und der Qualität sowie dem Geschmack, sind die Preise vollkommen in Ordnung. Mir hat es jedenfalls vor meinem Besuch im Casino sehr gut geschmeckt und ich kann das Restaurant nur weiterempfehlen. Übrigens ist das Cuisino auch für Familien gut geeignet, da es nicht direkt in das Casino integriert ist, sondern eine räumliche Trennung über eine Etage erfährt.

Avi Fichtner – Autor von Spielbank.com.de

Avi Fichtner hat sein Hobby zum Beruf gemacht. Aus dem ursprünglichen Interesse an Casino Spielen und Poker entstand ein Startup, welches heute ein erfolgreiches Unternehmen im Glücksspiel-Bereich ist. Avi und sein Team testen professionell Casinoanbieter und teilen auf dieser Seite ihre persönlichen Erfahrungen.

  • Autor: Avi Fichtner
  • bewertet am: 2019-07-22
  • letztes Update:
  • bewertet wurde: Casino Kleinwalsertal
  • Autor Bewertung: 96%