Baccara / Punto Banco Regeln

Baccara, wie das Spiel in der deutschen Sprache geschrieben wird, ist ein Kartenspiel. Die Baccara Regeln sind dabei gar nicht so kompliziert. In Spielbanken wird das Spiel eigentlich nur als Punto Banco angeboten. Punto Banco Regeln und Baccara Regeln können also identisch sein.

Gespielt wird mit sechs bis acht französischen Kartendecks a 52 Blatt. Dabei wird je eine „Dealerhand“ und eine „Spielerhand“ mit je zwei Karten ausgegeben.

Die Teilnehmer können Wetten abschließen, welche der beiden Hände gewinnt. Setzt man seine Jetons auf das richtige Feld, verdoppelt sich der Einsatz. Alle Einsätze auf Unentschieden werden mit einer Quote von mindestens 8:1 ausgezahlt.

Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem grundlegendem Ablauf des Baccara Spiels online und offline und den entsprechenden Baccara Regeln, beziehungsweise den Punto Banco Regeln.

Hier finden Sie weitere Informationen zu Baccara Spielen von verschiedenen Softwareanbietern:

Die Spielregeln beim Baccarat (Punto Banco)

Beim Baccarat werden nur zwei Hände gegeben: Eine Hand für die Bank und eine Hand für den Spieler. Es ist damit praktisch ein Spiel mit nur zwei Möglichkeiten. Auch wenn mehrere Menschen im Casino oder an Live-Tischen in den Onlinespielbanken am Tisch sitzen, werden nur zwei Hände ausgeteilt und in der Mitte des Tisches platziert. Bei Live Baccara oder Multiplayertischen übernimmt jeder Spieler einmal die Rolle der Bank. Sitzen mehrere Teilnehmer am Tisch, wird mit dem ersten Spieler rechts vom Geber begonnen.

Die Position am Tisch ist wichtig, wenn es später um das Ziehen der Karten geht. Der Spieler haftet aber nicht für die Gewinne oder Verluste, sondern nimmt diesen Platz nur stellvertretend ein. Der Croupier gibt auch weiterhin die Karten. Die Position am Tisch entscheidet auch nicht über Gewinn und Verlust, da die Wetten vor dem Geben der Karten abgeschlossen werden. Die Spieler am Tisch setzen nur darauf, ob die sogenannte Spielerhand oder die Hand der Bank gewinnt oder ob das Spiel in einem Unentschieden endet. Man kann dies mit Roulette vergleichen, wo man auf Rot oder Schwarz setzt.

baccara onlineEine Spielrunde bei Baccara

Beim Baccara haben die Spieler, anders als bei Poker oder Black Jack, keinen Einfluss auf die Karten. Man trifft seine endgültige Entscheidung bereits vor dem Spiel. Die Teilnehmer müssen weder um Karten bitten, noch mühsam mitzählen. Das Wichtigste beim Baccara ist es hingegen, den Kartenwert zu kennen.

So zählt das Ass einen Punkt, die Karten 2-9 je nach ihrem Aufdruck und die 10 plus die Gesichtskarten (Bube, Dame, König) null Punkte. Es zählen nur die Zahlenwerte, die Farben haben keine Bedeutung. Die Bank und der Spieler erhalten zu Beginn zwei Karten.

Die Zählweise beim Baccarat (Punto Banco)

Maximal besteht eine Hand aus drei Karten. Wird dabei der Zahlenwert 9 überboten, zählt nur die zweite Zahl. So ergeben zum Beispiel 5 und 7 gleich 12. Diese Hand wird als 2 Punkte gewertet. 8 und 9 sind dann 7 Punkte, 4 und 6 sind 0 Punkte. Einen Bust gibt es beim Baccara nicht.

Weist die Hand der Bank 8 oder 9 Punkte auf, so wird dies als „Naturell“ bezeichnet. Hat die Spielerhand jetzt auch 8 oder 9 Punkte, werden keine weiteren Karten gezogen. Entweder eine Hand gewinnt mit 9 zu 8 oder das Match endet Unentschieden. Bei weniger als 8 Punkten entscheiden die Regeln der Spielbank. Wir erklären hier die am häufigsten angewandten Regeln. Diese können manchmal in verschiedenen Casinos abweichen. Auf den meisten Seiten werden sie jedoch angewendet.

Hat die Hand des Spielers einen Wert von 0 bis 5 Punkten und die Dealerhand einen Wert von 0 bis 7 Punkten, so erhält der Spieler eine dritte Karte. Sollte er damit den Dealer nicht überbieten, hat dieser gewonnen.

Ein Beispiel für eine Runde Baccara

Der Spieler erhält zwei Könige, was eine Punktzahl von Null bedeutet. Die Bank hat eine 3 und eine 4, was insgesamt 7 Punkte bedeutet. Nun erhält der Spieler als nächste Karte eine 5. Damit überbietet er den Dealer nicht und hat verloren. Die Bank muss keine dritte Karte ziehen.

Was aber passiert, wenn der Croupier unter 8 Punkten bleibt und der Spieler ziehen muss? Das zeigt diese Tabelle:

Croupier hatSpieler 3. KarteDer Croupier muss
0-22 bis 10ziehen
31 bis 7, 9 oder 10ziehen
38passen
42 bis 7ziehen
41 oder 8 bis 10passen
54 bis 7ziehen
51 bis 3 oder 8 bis 10passen
66 oder 7ziehen
61 bis 5 oder 8 bis 10passen
72 bis 10passen

 

 

Der Croupier muss also nur bei 0-2 Punkten sicher ziehen, was ihm natürlich einen kleinen Vorteil verschafft. Dieser wird auch in der Auszahlung des Gewinns deutlich.

online baccaraHat der Spieler 6 oder 7 Punkte und der Croupier 0 bis 2 Punkte, so muss dieser ziehen. Überbietet er nun den Spieler, so bekommt auch die Spielerhand eine 3. Karte ausgeteilt.

Die Mathematik hinter Baccara

Die Regeln klingen etwas kompliziert, nach ein paar Spielrunden sind sie jedoch leicht zu verstehen. Desweiteren muss man die Regeln nicht 100% verstehen, um einen Gewinn erzielen zu können, denn man wettet mathematisch fast genau auf eine 50:50-Chance. Selbst wenn das Spiel unentschieden endet, wird der gesetzte Betrag wieder ausgezahlt. Manche Casinos frieren ihn auch ein. Dann muss er nochmals gesetzt werden.

Die Gewinnchancen beim Baccarat

Beim Baccarat gewinnt zu ungefähr 46 Prozent der Banker und zu 44 Prozent die Spielerhand. Die übrigen Spiele gehen unentschieden aus. Der Banker hat, wie in den Regeln erklärt, nur einen kleinen Vorteil. So ist es auch verständlich, dass die Auszahlungsquoten bei 1:1 liegen. Dadurch, dass der Banker einen Vorteil hat und natürlich auch das Casino etwas verdienen möchte, werden beim Gewinn des Bankers in der Regel fünf Prozent des Einsatzes einbehalten. Setzt man auf den Spieler, wird der Einsatz ohne Abzug ausbezahlt.

  • Ein Beispiel für die Bank: Einsatz 100 Euro – Auszahlung: 100 Euro Einsatz + 95 Euro Gewinn = 195 Euro
  • Ein Beispiel für den Spieler: Einsatz 100 Euro – Auszahlung: 100 Euro Einsatz + 100 Euro Gewinn = 200 Euro

Setzt man auf das Feld Unentschieden, zahlen die meisten Casinos eine Quote von 9:1 aus, einige Anbieter aber auch nur 8:1. Einsätze auf Spieler oder Bank werden zurückgezahlt oder für die nächste Runde eingefroren.

Der Hausvorteil der Bank beträgt gut 1,4 Prozent. Bei einer Wette auf Unentschieden beträgt der Hausvorteil hingegen 14 Prozent. Dies wird dann aber auch mit hohen Gewinnen belohnt.

Zusätzlich bieten die Casinos weitere Felder zum Setzen an. Hier kann beispielsweise gesetzt werden, ob der Spieler oder die Bank ein Paar haben, oder ob der Spieler oder der Banker das hohe oder niedrige Blatt bekommt. Besonders hohe Gewinne gibt es auf ein “suited” Paar, also ein Paar in der gleichen Farbe. Dies kommt daher, dass mit 6 bis 8 Decks gespielt wird. Welche Casinos die besten Gewinnchancen bieten, erfahren Sie in der Casino Review.

 

Baccarat Regeln: Auf den zweiten Blick leicht zu lernen

Die Beschreibung der Baccarat oder Punto Banco Regeln kann auf den ersten Blick verwirrend sein. Allerdings ist Baccarat kein schweres Spiel. Das merkt man spätestens dann, wenn man es im Online Casino spielt. Neben den Schreibweisen Baccarat und Baccara ist auch der Name Punto Banco für das Spiel geläufig.