Das Labouchere-System beim Roulette: Wie gut ist es in der Praxis?

Die Labouchere Strategie gehört zu den Taktiken, die jeder Roulette-Spieler kennen sollte. Sie ist ein wenig komplexer als zum Beispiel die Martingale Strategie, doch nicht zu schwer, um sie im Glücksspiel-Alltag anzuwenden. Die Labouchere Strategie stammt aus dem 19. Jahrhundert und ihren Namen verdankt sie einem britischen Politiker, der zugleich ein leidenschaftlicher Glücksspieler war.

Doch was genau ist die Labouchere Taktik? Wie setzt man diese Roulette Strategie sie im Glücksspiel-Alltag um und lassen sich mit ihr die Gewinne dauerhaft und signifikant erhöhen? Alle Antworten gibt es in unserem Labouchere-Ratgeber.

Die Labouchere Taktik im Überblick

Andere Bezeichnungen für die Labouchere Strategie lauten „Split Martingale“ oder „Abstreichprogression“. Es handelt sich ein negatives Progressions-System, bei dem die Spieler so lange setzen, bis sie einen im Vorfeld festgelegten Betrag gewinnen. Nachdem das festgelegte Ziel erreicht wurde, geht es mit einem neuen Gewinnziel von vorne los.

Um die Strategie umzusetzen, benötigt der Spieler einen Zettel und einen Stift. Die Ausgänge der jeweiligen Durchläufe müssen nämlich dokumentiert werden, um den Überblick zu behalten. Das Labouchere System wurde für einfache Chancen entwickelt – für Rot/Schwarz und 1-18/19-36 also.

Wie funktioniert die Labouchere Strategie beim Roulette?

– Wie bereits kurz erwähnt, definiert der Spieler beim Labouchere System im Vorfeld die Summe, die er gewinnen möchte. Wie hoch diese Summe ist, bleibt jedem selbst überlassen. Für den Einstieg ist ein nicht allzu hoher Betrag zu empfehlen. Diese Summe teilt der Spieler daraufhin in mehrere Teilbeträge auf, wobei die Zahlenreihe am besten keine zu hohen Zahlen und nicht zu viele Zahlen enthält.

Nehmen wir zum Beispiel an, es sollen 50 Euro Gewinn sein, die der Spieler gerne hätte. Eine Möglichkeit, die Zahlenreihe zu gestalten, wäre zum Beispiel: 10-10-5-5-10-5-5. Die Summe der einzelnen Zahlen ergibt 50 Euro. Diese Zahlen hat der Spieler nun vor sich und legt mit dem ersten Einsatz los. In diesem Fall wären das 15 Euro, die es einzusetzen gilt. Diese Summe kommt zustande, indem der Spieler die erste und letzte Zahl der Reihe addiert.

Ist der erste Durchgang gewinnbringend, streicht der Spieler die beiden äußeren Zahlen weg. Unsere Reihe sieht nun so aus: 10-5-5-10-5. Jetzt werden wieder die beiden äußeren Zahlen addiert und die Summe platziert der Spieler als Einsatz. Würde der Spieler nun wieder gewinnen, kommen auch diese beiden Zahlen weg und übrig bleibt: 5-5-10. So geht es immer weiter, bis die Zahlenreihe komplett durchgestrichen ist.

Was passiert im Falle eines Verlustes?

Gehen wir noch einmal zum ersten Schritt und zu der allerersten Zahlenreihe zurück. Würde gleich der erste Durchlauf mit einem Verlust verbunden sein, dann trägt der Spieler die Verlustsumme ans Ende der Zahlenreihe ein. Das Ergebnis würde in unserem Fall so aussehen: 10-10-5-5-10-5-5-15. Im nächsten Durchlauf addiert der Spieler dann die 10 mit der 15, da sie nun die beiden äußeren Zahlen der Reihe darstellen. Würde es wieder schiefgehen, müsste ans Ende der Zahlenreihe auch diese Summe stehen: 10-10-5-5-10-5-5-15-25.

Labouchere-System auf einen Blick:

  • Der Spieler definiert eine Summe, die er gewinnen möchte.
  • Die angepeilte Gewinnsumme wird auf einem Zettel in mehrere Teilbeträge zerlegt und in Form einer Zahlenreihe aufgeschrieben.
  • Die beiden äußeren Zahlen der Zahlenreihe werden addiert und die Summe platziert der Spieler als Einsatz.
  • Im Gewinnfall werden die beiden zuvor addierten Zahlen durchgestrichen und der Spieler addiert für den nächsten Einsatz die beiden Zahlen, die sich nun außen befinden.
  • Im Verlustfall wird die verlorene Summe ans Ende der Zahlenreihe geschrieben. Diese Zahl wird nun mit der ersten Zahl der Reihe addiert.

So könnte die Labouchere Methode in der Praxis aussehen

Runde Zahlenreihe Einsatz Gewonnen? Editieren
1 5-5-10-10-5-5-10 15 Ja 5-5-10-10-5-5-10
2 5-10-10-5-5 10 Ja 5-10-10-5-5
3 10-10-5 15 Nein 10-10-5-15
4 10-10-5-15 25 Nein 10-10-5-15-25
5 10-10-5-15-25 35 Ja 10-10-5-15-25
6 10-5-15 25 Nein 10-5-15-25
7 10-5-15-25 35 Ja 10-5-15-25
8 5-15 20 Ja 5-15

Chancen und Risiken Labouchere Strategie

Wie das oben vorgestellte Beispiel zeigt, können die Einsätze ganz schön schnell ansteigen, wenn man mehrere Male hintereinander verliert. Sollte die Pechsträhne länger andauern, kommt der Spieler schnell an seine Grenzen. Das kann zum Beispiel dann der Fall sein, wenn das Budget des Spielers aufgebraucht ist oder wenn die Tischlimits im Casino erreicht sind. In diesen Fällen ist die Labouchere Strategie nichtig. Zu diesen Aspekten kommt der Faktor hinzu, dass man auch bei den einfachen Chancen nie wirklich bei 50:50 liegt und das Casino immer einen Vorteil hat.

Zu den Vorteilen dieser Roulette Methode gehört die Tatsache, dass die Zahlenreihen dabei behilflich sind, diszipliniert zu spielen. Außerdem ist es natürlich spaßig, eine Strategie zu verfolgen und damit nicht einfach planlos drauf los zu spielen. Einen Vorteil gegenüber dem Casino bietet die Labouchere Strategie dagegen nicht und es ist daher auch ganz legal, sie beim Roulette-Spielen einzusetzen.

Avi Fichtner – Autor von Spielbank.com.de

Avi Fichtner hat sein Hobby zum Beruf gemacht. Aus dem ursprünglichen Interesse an Casino Spielen und Poker entstand ein Startup, welches heute ein erfolgreiches Unternehmen im Glücksspiel-Bereich ist. Avi und sein Team testen professionell Casinoanbieter und teilen auf dieser Seite ihre persönlichen Erfahrungen.

  • Autor: Avi Fichtner
  • bewertet am: 2019-02-08
  • letztes Update:
  • bewertet wurde: Das Labouchere-System beim Roulette
  • Autor Bewertung: 88%