Französisches Roulette

french rouletteDas beliebte Casino Spiel Roulette gibt es in verschiedenen Varianten, wobei jeweils unterschiedliche Roulette Regeln zum Einsatz kommen . Eine Variante ist das französische Roulette. Die folgenden Roulette Spielregeln beziehen sich dabei auf diese Variante.

Beim französischen und europäischen Roulette handelt es sich um das gleiche Spiel. Die Roulette Regeln sind also identisch. Der einzige Unterschied besteht in der Beschriftung der Setzfelder. Beim französsichen Roulette sind diese natürlich auf Französsisch, beim europäischen Roulette hingegen in der jeweiligen Landessprache beschriftet.

Bei der Spielvariante „Deutsches Roulette/German Roulette“ kommt bei den Feldern also die deutsche Sprache zum Einsatz. In den meisten Casinos, in welchen European Roulette angeboten wird, sind die Felder in englischer Sprache beschriftet.

Die grundlegenden Roulette Spielregeln

Der Roulettekessel ist das Herz des Spiels. Er ist mit 37 Fächern bestückt, in dene die Roulette Kugel jeweils am Ende eines Spiels liegen bleiben kann. Jedes Fach repräsentiert dabei eine Zahl von 0 bis 36. Außerdem ist jedes Fach oder Feld des Kessels, welcher manchmal auch als Roulettemaschine bezeichnet wird, abwechselnd in roter und schwarzer Farbe markiert. Nur die Null macht hierbei eine Ausnahme, sie ist grün markiert.

Jede Zahl repräsentiert also zusätzlich eine Farbe. Ziel des Spieles ist es, die Zahl oder Farbe vorauszusagen, auf welcher die Kugel in der folgenden Spielrunde liegenbleiben wird.

Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem grundlegendem Ablauf des Roulette Spiels wie es in zahlreichen Online Casinos und auch in den traditionellen Casinos gespielt wird und den dazugehörigen Roulette Spielregeln. Detailliertere Ausführungen zu einzelnen Roulette Regeln finden sich auch in den folgenden Artikeln:

Roulette im Online Casino

Da Roulette zu den beliebtesten Casinospielen überhaupt gehört, gibt es in den Online Casinos zahlreiche Varianten des Spiels. Diese werden von verschiedenen Softwareanbietern programmiert und zur Verfügung gestellt.

Die folgenden Beiträge behandeln die Roulette Spiele von verschiedenen Anbietern:

 

Roulette Regeln und Spielverlauf beim französischen und europäischen Roulette

Das folgende Video erklärt die Spielregeln des französischen Roulette.


 

Der Spielaufbau beim französischen Roulette

Beim französischen Roulette sitzen die Spieler an einem Tisch, welcher mit einem Tuch bespannt ist. Dieses Tuch ist mit dem Roulette Tableau bedruckt. An der Stirnseite des Tisches befindet sich der Roulettekessel. Auf dem Tableau selbst befinden sich die Einsatzfelder, auf welchen die Teilnehmer ihre Einsätze platzieren können.

Eine Spielrunde beim Roulette

Zu Beginn jeder Runde bittet der Croupier (Spielleiter) die Spieler darum, Ihre Einsätze zu tätigen. Dazu sagt er „Faites vos jeux“, denn natürlich ist bei dieser Variante des Roulettes auch die allgemeine Spielsprache Französisch. Dieser Satz bedeutet soviel wie „Machen Sie ihr Spiel“.

Anschließend setzt er den Kessel in Bewegung und wirft die Kugel entgegen der Drehrichtung ein. Es dürfen solange Einsätze getätigt werden, bis der Croupier den berühmten Spruch „Rien ne va plus“ (Nichts geht mehr) sagt.

Achtung: In den Online-Casinos kann nur an Live-Tischen bis zur Ansage „Rien ne va plus“ gesetzt werden. Bei allen anderen Versionen startet die Kugel nach der Bestätigung des Einsatzes und es sind keine weiteren Einsätze möglich.

Das Ergebnis beim Roulette

Nun beginnt der spannende Teil des Roulette Spiels, denn es wird gewartet, bis die Kugel in ein Fach gefallen ist. Sobald dies geschehen ist, wird der Groupier das Ergebnis verkünden. Hierzu gehören nicht nur die Zahl und deren Farbe, sondern auch die Angabe, ob es sich um eine gerade oder ungerade Zahl handelt, und ob diese zu den niedrigen oder hohen Zahlen gehört (hier wird unterschieden in die Zahlen 1-18 und 19-36).

Das ganze kann am besten an einem Beispiel verdeutlicht werden:

Angenommen, es fällt die Zahl 1. In diesem Fall würde der Groupier folgende Ansagen machen:

“Un” (Eins) – “Rouge” (rot) – “Impair” (ungerade) – “Manque” (niedrig)

Eine Ausnahme bildet die Zahl Null. Hier erfolgt lediglich die Ansage “Zero”.

Die Auszahlung der Gewinne

Zunächst werden alle Chips vom Tisch genommen, die nicht gewonnen haben. Im Anschluss werden die Gewinne der einzelnen Spieler ermittelt und ausgezahlt. Dabei können beim Roulette ganz unterschiedlich Wetteinsätze getätigt werden. Je geringer die statistische Chance darauf, mit einem bestimmten Tipp richtig zu liegen, umso höher ist dann auch der Gewinn.

french roulette tableIm Screenshot aus dem Online Casino wird noch einmal deutlich, dass beim French-Roulette dasTableau in französischer Sprache beschriftet ist. Allerdings kann der Croupier die Ansagen hier auch in Deutsch oder in der gewählten Landessprache machen.

Bei der europäischen Variante erfolgen die Ansagen in der gewählten Sprache. Das Tableau ist entsprechend ebenfalls in dieser Sprache beschriftet. Von den Roulette Regeln her handelt sich jedoch um ein und dasselbe Spiel. Wichtige Eigenschaft des Spiels ist dabei, dass es nur eine NULL im Kessel und auf dem Tableau gibt.

Wetteinsätze und Gewinnchancen beim französischen Roulette

Roulette zählt zu den Casinospielen mit der höchsten Auszahlungsquote. Der Hausvorteil der Spielbank beim französischen Roulette beträgt nicht einmal zwei Prozent. Außerdem gibt es viele Möglichkeiten, seinen Einsatz zu platzieren und somit seine Gewinnchancen zu steigern.

Die Gewinnquote wird beim Roulette ermittelt, indem man die Zahl 36 durch die Anzahl der besetzten Felder dividiert und von dieser Summe eins abzieht.

  • Beispiel Einfache Chance: 36 : 18 = 2 – 1 = 1 die Die Gewinnquote ist 1 : 1
  • Beispiel Transversale Simple: 36 : 3 = 12 -1 = 11 die Die Gewinnquote ist 11 : 1

Setzt ein Spieler 10 Euro auf die Zahl 8 (Plain 35:1) so werden ihm 350 Euro plus sein Einsatz von 10 Euro ausbezahlt, sollte die Kugel im Roulettekessel tatsächlich auf der 8 liegenbleiben.

Achtung: Im Gewinnfall muss der Einsatz selbst vom Tableau genommen werden oder der Gewinn muss dem Croupier mitgeteilt werden. Ist dies nicht der Fall, so bleibt der Einsatz auf dem Feld stehen, bis er in einer der nächsten Runden verloren ist.

Die Einsatzvarianten beim französischen Roulette

Es gibt beim französischen Roulette viele verschiedene Möglichkeiten, Einsätze zu machen.

Die Einfache Chance

Als „Einfache Chance“ werden alle Felder bezeichnet, bei welchen der Gewinn 1:1 ausgeschüttet wird. Dabei gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. “Rouge” (Rot, Red) oder “Noir” (Schwarz, Black),
  2. “Impair” (Ungerade, Odd) oder “Pair” (Gerade, Even)
  3. “Manque” (Niedrig, 1–18) oder “Passe” (Hoch, 19–36)

Douzaines (Dutzend)

Als Dutzend werden immer zwölf aufeinanderfolgende Zahlen bezeichnet. Davon gibt es drei Varianten. Die Gewinnchance bei den Dutzenden beträgt daher 2:1.

  1. “12P, Premier” (First dozen, Erstes Dutzend, Zahlen 1–12)
  2. “12M, Milieu” (Second dozen, Mittleres Dutzend, Zahlen 13–24)
  3. “12D, Dernier” (Third dozen, Oberes Dutzend, Zahlen 25–36)

Colonnes (Kolonne)

Das Tableau ist beim Roulette mit drei Zahlenreihen beschriftet. Die Beschriftung der Reihen erfolgt dabei von links nach rechts. Die untereinander stehenden Zahlen bezeichnet man als Kolonnen. Jede dritte Zahl gehört also zur gleichen Kolonne. Die Gewinnchance liegt hier wie bei den Dutzenden bei 2:1.

Die drei Setzfelder befinden sich unter der jeweiligen Kolonne und sind beim französischen Roulette oft nicht beschriftet. Ihren Namen haben die Kolonnen direkt vom Feld der Zahl, welche sich über dem Einsatzfeld befindet.

  1. Kolonne 34: Die erste Kolonne umfasst die Zahlen 1, 4, 7, X+3, bis 34
  2. Kolonne 35: Die mittlere Kolonne umfasst die Zahlen 2, 5, 8, X+3,bis 35
  3. Kolonne 36: Die letzte Kolonne umfasst die Zahlen 3, 6, 9, 12,X+3 bis 36

Transversale Simple (Große Straße – 6 Zahlen in zwei Querreihen untereinander)

Bei der “Transversale Simple” werden die Jetons auf die Trennlinie zweier Reihen platziert. Dieser Einsatz kann sowohl rechts, als auch links im Tableau erfolgen. Gewinne werden mit 5:1 ausgezahlt.

Beispiel: Der Jeton wird auf die Trennlinie am Rand der Querreihe (Traverse) 1-2-3 und 3-4-5 gesetzt.

Fällt die Kugel nun in ein Fach mit den Nummern 1-6, so wird dem Spieler der Einsatz 5:1 ausgezahlt.

Transversale Pleine (Straße – 3 Zahlen in einer Querreihe)

Spielt man eine “Transversale Pleine”, dann setzt man seinen Jeton an den Rand der Querreihe (Traverse). Dies kann sowohl links, als auch rechts erfolgen.

Beispiel: Man setzt den Jeton an den Rand der Reihe 7 – 8 – 9. Wenn anschließend eine der Zahlen fällt, erhält der Teilnehmer seinen Gewinn mit einer Quote von 11:1 ausbezahlt.

Les Trois Premiers (Die ersten drei Zahlen – 0 bis 2)

Der Spieler Setzt auf die Zahlen 0-2 indem er seinen Jeton genau auf den Schnittpunkt der Linien legt. Die Gewinne werden mit eine Quote von 11:1 ausbezahlt.

Les Quatre Premiers (Die ersten vier Zahlen – 0 bis 3)

Bei dieser Wette wird der Jeton in die Ecke der Zahl Eins und Null gelegt. Die Gewinnquote beträgt 8:1.

Carré (Schnittpunkt zwischen vier Zahlen)

Bei der Carré-Wette wird der Jeton in den Schnittpunkt von vier angrenzenden Zahlen gelegt. Zum Beispiel können so die Zahlen 1-2-4-5 gespielt werden. Der Gewinn wird mit 8:1 ausgezahlt.

Cheval (Wette auf zwei Zahlen)

Bei der Cheval platziert man den Chip zwischen zwei angrenzenden Zahlen, zum Beispiel 1 und 2 oder 1 und 4. Der Gewinner bekommt seinen Einsatz mit einer Quote von 17:1 ausbezahlt.

Plain (volle Zahl)

Den höchsten Gewinn kann man beim Roulette durch das Setzen auf eine einzelne Zahl erzielen. Die Ausschüttung beträgt dann 35:1.

Das Kesselspiel/Annoncen:

Als Kesselspiel werden die Setzmöglichkeiten benannt, bei welchen auf unmittelbare Zahlenfolgen im Kessel gesetzt wird. Die Einsatzmöglichkeiten sind nicht auf jedem Tableau aufgedruckt und müssen dem Croupier annonciert werden. Es gibt aber auch Tische, auf welchen die kompletten oder teilweisen Varianten des Kesselspiels aufgedruckt sind. Beim Kesselspiel setzt der Spieler gezielt auf einen Ausschnitt an nebeneinanderliegenden Zahlen im Roulettekessel. Das Kesselspiel unterscheidet sich zu den anderen Setzmöglichkeiten vor allem darin, dass mehrere Jetons zum Setzen benötigt werden.

Die wichtigsten Varianten:

Kesselspiel Zahlen System (alle Chips müssen den gleichen Wert haben)
Voisins du Zero (Nachbarn der Null/ große Serie) Insgesamt 17 Zahlen: 22, 18, 29, 7, 28, 12, 35, 3, 26, 0, 32, 15, 19, 4, 21, 2, 25 Insgesamt zehn Jetons:
Cheval (jeweils ein Jeton) auf 4/7, 12/15, 18/21, 19/22, 32/35 Carre 25/29 ( 2 Jetons) und Plain (3 Jetons) auf die Zahlen 0, 2 und 3
Tiers du Cylindre (kleine Serie) Insgesamt 12 Zahlen: 27, 13, 36, 11, 30, 8, 23, 10, 5, 24, 16, 33 Insgesamt sechs Jetons: Cheval auf 5/8, 10/11, 13/16, 23/24, 27/30, 33/36
Les Orphelins (Weisenkinder) Die 8 Zahlen die nicht zur großen oder kleinen Serie gehören: 1, 20, 14, 31, 9, 17, 34, 6 1.Methode: Alle acht Zahlen können mit einem Chip Plain besetzt werden.
2. Methode: Insgesamt fünf Jetons: Cheval auf 6/9, 14/17, 17/20 und 31/34 und einmal Plain auf die 1.
Jeu Zero (Null Spiel) 7 Zahlen: 12, 35, 3, 26, 0, 32 und 15 Insgesamt vier Jetons: Cheval auf 0/3, 12/15 und 32/35, und einen Jeton auf 26 (Plain)

Die Null (Zero):

Durch die Null erhält das Casino seinen Bankvorteil, da die Gewinne so berechnet werden, als ob die Null nicht existent ist.

Wer gewinnt also, wenn beim französischen Roulette die Null fällt?

Zuerst gewinnen natürlich alle Spieler, welche auf die Null oder auf eine Variante gesetzt haben, in welcher die Null vorhanden ist. Das ist zum Beispiel hier der Fall: Les Trois Premiers, Les Quatre Premiers oder bei den Kesselvarianten Jeu Zero (Null Spiel) und Voisins du Zero (große Serie).

Alle anderen Varianten mit einer Quote von 2:1 oder höher verlieren das Spiel.

Die Einsätze auf eine„Einfache Chance“ werden eine Runde gesperrt: Sie gehen „ins Gefängnis“. Im Französischen heißt das Ganze dann auch „En Prison“ (Prison = Gefängnis).

french roulette playtechEin Beispiel für die En-Prison-Regel

Ein Spieler setzt auf Schwarz und die Null fällt. Der Einsatz ist somit gesperrt. In der nächsten Runde bleibt die Kugel in einem schwarzen Feld liegen. Der Spieler erhält jetzt seinen Einsatz zurück, er gewinnt aber kein zusätzliches Geld. Kommt in Spielrunde nach der Null hingegen Rot als Ergebnis, so geht der Einsatz an die Bank. Fällt noch einmal die Null, ist der Einsatz für zwei Runden gesperrt.

Zudem kann sich jeder Spieler seinen Einsatz zu 50 Prozent auszahlen lassen, wenn die Null fällt. Dies geht jedoch nur, wenn er mindestens das Doppelte des Mindesteinsatzes gesetzt hat.

Ein Beispiel: Der Mindesteinsatz entspricht 10 Euro. Ein Spieler muss also mindestens 20 Euro gesetzt haben, um sich 10 Euro auszahlen zu lassen. Hat der Spieler nur den Mindestbeitrag gesetzt, bleibt sein Einsatz im Gefängnis.

Achtung: Die En Prison-Regel wird nicht in allen Casinos angeboten. Es gibt auch Abwandlungen der Regel. In manchen Casinos bekommt ein Spieler beispielsweise 50% seines Einsatzes automatisch ausgezahlt. Die 50%-Regel wird La Partage genannt. Es sollte immer abgeklärt werden, welche Regel am jeweiligen Tisch gilt. Bei den Online-Casinos findet man dies unter Tischregeln.

Die Finalen:

Als Finalen werden Zahlen mit der selben Endziffer bezeichnet, zum Beispiel: 1, 11, 21, 31 oder 6, 16, 26, 36. Weiterhin gibt es die Cheval Finalen, zum Beispiel: 3/6, 13/16, 23/26, 33/36. Um eine Finale zu spielen braucht man mindestens 4 Jetons.

Mindesteinsatz und Höchsteinsatz beim Roulette

An jedem Roulette-Tisch gibt es einen Mindesteinsatz und einen Höchsteinsatz. Der Einsatzhöhe ist an jedem Tisch verschieden und wird von der Spielbank festgelegt. Als Mindesteinsatz wird der Betrag bezeichnet, welcher bezahlt werden muss, um eine Runde spielen zu können. Als Höchsteinsatz gilt hingegen der Wert, welcher maximal an diesem Tisch gewonnen werden kann.

Ein Beispiel für einen Höchsteinsatz

In diesem Beispiel beträgt der Höchsteinsatz 12000 Euro. Auf die „Einfache Chance“ können demnach 12000 Euro gesetzt werden, auf Plain hingegen nur der fünfunddreißigste Teil vom Höchsteinsatz.

Wette Quote Höchsteinsatz Höchstgewinn
Einfache Chancen 1 : 1 12.000 € 12.000 €
Colonnes, Douzaines 2 : 1 6.000 € 12.000 €
Transversale Simple 5 : 1 2.400 € 12.000 €
Carré 8 : 1 1.500 € 12.000 €
Les Quatre Premiers 8 : 1 1.500 € 12.000 €
Les Trois Premiers 11 : 1 1.100 € 12.100 €
Transversale Pleine 11 : 1 1.100 € 12.100 €
Cheval 17 : 1 700 € 11.900 €
Plein 35 : 1 350 € 12.250 €

Französisches Roulette und Europäisches Roulette im Online-Casino

french roulette onlineJeder Spieler hat auch beim Roulette im Online Casino ein Tableau vor sich, auf welchem er seine Einsätze tätigen kann. Dabei wird der gewünschte Jeton per Mausklick ausgewählt und auf dem gewünschten Feld platziert. Ein mehrfaches Betätigen der linken Maustaste bewirkt, dass der gewählte Jeton mehrfach auf dem Feld platziert wird. Bei der Grafik liefern sich die Softwarehersteller einen harten Kampf, als Spieler hat man also die Wahl aus vielen unterschiedlichen hochwertig gestalteten Roulette Spielen im Online Casino.

Neben Einzeltischen werden auch Multi-Player-Tische angeboten. Einige Online-Casino bieten Roulette auch in einer Live-Version an. Bei der Live-Version wirft ein Croupier aus Fleisch und Blut die Kugel in den Kessel. Bei vielen Anbietern sind auch hochauflösende 3D-Roulette-Tische zu finden.

Bei der Höhe des Einsatzes weichen die Online-Casinos oft von den Offline-Spielbanken ab. european rouletteEs kann oft schon ab einem Betrag von 10 Cent gespielt werden. Der Höchsteinsatz auf Plain beträgt an diesen Tischen oftmals 10 Euro. Auf die „Einfache Chance“ hingegen können maximal 200 Euro gesetzt werden.

Dafür bieten die meisten Casinos sogenannte High-Roller oder Roulette-Pro-Tische an. An diesen Tischen kommen die Einsätze den Offline-Casinos sehr nahe. Meist wird aber auch hier das Verhältnis 35:1 (Plain zu Einfache Chance) nicht eingehalten.

Roulette Spielregeln beim französischen Roulette

Das französische Roulette unterscheidet sich bei den Spielregeln in einigen Details von anderen Roulette Varianten. Dabei ist es mit dem europäischen Roulette so gut wie identisch. Die Roulette Regeln sind für beide Spiele gleich. Diese Form des Roulettes findet man aber nicht nur in Frankreich und Europa, sondern überall auf der Welt.