Poker Deutschland

In Deutschland wurde Poker lange Zeit nicht wahrgenommen, dies änderte sich ausgerechnet durch die Online Casinos. Hier konnte jeder den Traum vom schnellen Geld leben. Zudem gab es erste Turnierübertragungen auf dem Sportkanal DSF (heute Sport 1), welche Poker noch bekannter machten. Die Spielbanken in Deutschland folgten dem Trend. Erste Pokertische wurden in den Casinos aufgestellt. Zu den Vorreitern zählen die Casinos Hamburg, das Casino Berlin Potsdamer Platz und auch die Dortmunder Spielbank Hohensyburg. Der endgültige Durchbruch vom Poker in Deutschland ist eng mit der TV-Sendung „TV-Total Pokernight“ verknüpft. In dieser bittet der Entertainer Stefan Raab seine Gäste aus Show, Sport und Politik zum Pokerduell. Somit wurde Poker auch in Deutschland salonfähig und nicht mehr als das Spiel von Gangstern und Betrügern angesehen. Spätestens ab diesem Zeitpunkt, mussten die Spielbanken in Deutschland handeln. Fast jede Spielbank nahm das spannende Kartenspiel Poker auf, zumal man sich gegen die Konkurrenz aus dem Internet zur Wehr setzen wollte. Als dann, im Jahr 2011 der erst 21 jährige Kölner Pius Heinz, als erster Deutscher die Pokerweltmeisterschaften der WSOP (World Series of Poker) gewann, brach ein wahrer Pokerboom aus. Viele Deutsche wollten nun auch Live-Poker gegen Menschen aus Fleisch und Blut spielen. Die meisten Spielbanken in Deutschland reagierten und erweiterten ihr Pokerangebot. Heute kann Poker von Sylt bis nach Garmisch Patenkirchen in praktisch jeder deutschen Spielbank gespielt werden.

Die deutschen Pokerhochburgen

Kartenspiele in geselliger Runde sind in Deutschland seit jeher beliebt und so wurden auch die ersten Pokerturniere oft im Freundeskreis ausgetragen. Zudem boten einige Gastwirte Pokerevents an. Aufgrund des deutschen Glücksspielvertrages kann man Poker – um Geld – streng genommen nur in einer staatlich kontrollierten Spielbank spielen. Wer also um Geld spielen wollte und dazu noch seinen Gegner vis-à-vis in die Augen schauen möchte für den war ein Gang in die Spielbank unumgänglich. Viele Spieler begnügten sich damit, in die nächstgelegene Spielbank zu fahren und dort an den angebotenen Cash Games und Turnieren teilzunehmen. Gerade in den Ballungsräumen ist der Ansturm auf die Tische enorm. So ist es kein Wunder, das dort auch die größten Pokerräume entstanden. Mit der Tischanzahl stieg natürlich das Preisgeld, denn je mehr Spieler in ein Turnier einzahlen, desto größer wird der Pot. Diese Spielbanken sind es dann auch, welche ohne Zweifel zur Crème de la Crème der deutschen Pokerszene gehören.

Im Folgenden möchte ich Euch die besten deutschen Pokerräume kurz vorstellen.

  1. Die Spielbank Potsdamer Platz Berlin

    Spielbank Berlin PotsdamerplatzDie Spielbank Potsdam Platz in Berlin ist ohne Zweifel das Non Plus Ultra wenn es um Poker in Deutschland geht. Hier werden täglich an bis zu 16 Tischen spannende Live Games und saftige Cash Games ausgetragen. An den Tischen sitzen ambitionierte Amateure, aber auch Pokerprofis welche ihr tägliches Brot mit dem Spiel verdienen. Zu ihnen gesellen sich Touristen und die Prominenten der Hauptstadt. Das Publikum an den Tischen ist international und das Niveau ist auf einem sehr hohen Level. Hier werden auch die größten wöchentlichen Turniere mit dem höchsten Preisgeld ausgetragen. Durch den Theatersaal „Sternberg“ können hier bei großen Turnieren bis zu 500 Pokerfreunde gemeinsam spielen. In der Spielbank Berlin Potsdamer Platz wurden schon EPT-Turniere oder die deutschen Meisterschaften ausgetragen. Im November 2015 wird dieses noch getoppt denn die World Series of Poker legt erstmals einen Stopp in der Spielbank ein. Dies ist das erste Turnier der World Series of Poker auf deutschem Boden und unterstreicht warum die Spielbank Berlin zu den Topadressen in Europa gehört.

  2. Die Spielbank Schenefeld

    spielbank in SchenefeldViele Leser werden sich jetzt fragen, was wie Bitte. Nein ich meine es ernst! Schenefeld liegt vor den Toren Hamburgs und die Spielbank bietet 16 Pokertische, welche für große Turniere noch erweitert werden können. Sie zählt seit Jahren zu den Top-Adressen wenn es um Poker in Deutschland geht. Es finden täglich Cash-Games und spannende Turniere in verschiedenen Varianten statt. Seit 2009 werden hier die deutschen Pokermeisterschaften ausgetragen und ziehen ein internationales Publikum an die Tische. Dies ist auch den Veranstaltern der der internationalen Pokerturniere nicht entgangen. Schenefeld ist ein regelmäßiger Stopp auf der EUREKA-Pokertour. Bei der EUREKA-Pokertour werden verschiedene Events gespielt. Das wichtigste Turnier der zwei Wochen dauernden Turnierphase ist der Main Event mit einem Buy-In von 1500 Euro. Es ist davon auszugehen, dass dieses Turnier auch in diesem Jahr ausverkauft sein wird. Somit dürfte das Preisgeld über 300000 Euro betragen. Der High Roller Event mit 10000 Euro Buy-In wird zudem die Stars und Sternchen der Szene anlocken.

  3. Die Spielbank Hohensyburg bei Dortmund

    casino HohensyburgHoch über der Stadt Dortmund ragt die Hohensyburg. Das dortige Casino Hohensyburg beheimatet einen der größten und besten Pokerräume Deutschlands. An den regulär 14 Spieltischen wird Poker in den Varianten Stud, Omaha und natürlich Texas Hold’em angeboten. Täglich finden Cash Games und Pokerturniere statt. Für viele Pokerfreunde hat sich die Spielbank besonders am Wochenende zu einem beliebten Treffpunkt entwickelt. Aus ganz Deutschland strömen die Spieler an die Tische um Poker auf höchstem Niveau zu spielen. Große Turniere finden in Dortmund nicht statt, dafür ist es ein Mekka für die Cash Gamer. Anfänger sollten auch die Tische mit niedrigem Buy-In in Dortmund meiden. Sie können an den „Sit and Go“ Turnieren teilnehmen, wo der Einsatz überschaubar ist und man sich perfekt an die Besonderheiten des Livespiels gewöhnen kann.

    Neben diesen drei Spielbanken gibt es noch einige andere, welche ein großes Pokerangebot bereithalten. Hier muss man vor allem die Spielbank Stuttgart nennen. Aber auch in Aachen geht richtig die Post ab. Zudem bietet die Spielbank Wiesbaden ein reichhaltiges Angebot hier sind täglich zehn Tische geöffnet. Die Spielbank Wiesbaden ist bekannt für ihr hohes Pokerniveau. Besonders an den Cash-Game Tischen, sitzen viele Profis. Diese Haie warten nur darauf, dass sich ein Anfänger an den Tisch wagt. Jeden letzten Sonntag im Monat wird in Wiesbaden ein High-Roller-Event ausgetragen. Das 500 Euro Deep Stack Turnier ist fast immer ausverkauft und es nehmen Spieler aus ganz Deutschland teil.

Die größten deutschen Pokerturniere

  1. Die West Spiel Poker Tour

    West Spiel Poker TourDas Finalturnier der West Spiel Poker Tour findet jedes Jahr in Aachen statt. Qualifizieren kann man sich in allen Spielbanken der Westspiel GmbH. Natürlich ist auch ein direkter Buy-In für 1000 Euro möglich. Allein an diesem Buy-In zeigt schon wohin die Reise geht. Bei einem ausverkauften Turnier mit 500 Spieler geht es um unglaubliche 500000 Euro. Allein dem Gewinner ist ein Preisgeld von 100000 Euro sicher. Zudem finden eine Riehe von Side-Events im Rahmen des Finales statt.

  2. Die Bayerischen Pokermeisterschaften (SBPM)

    Bayerischen PokermeisterschaftenJa richtig – auch die Bayern spielen, neben Doppelkopf und Schafkopf, Poker. Die bayerischen Pokermeisterschaften wurden erstmals 2013 ausgetragen. Qualifizieren kann man sich durch die verschiedenen Qualifikationsturniere in allen neun bayerischen Spielbanken. Ein einmaliges Turnier reicht hier nicht aus, nein man muss unter den besten Spielern der Punktwertung der jeweiligen Spielbank sein. Wer nicht in Bayern wohnt oder sich nicht durch die Qualifikationsturniere kämpfen möchte, kann auch für 750 Euro direkt am Hauptturnier teilnehmen. Bis zu 160 Spieler können am Finale teilnehmen. Dieses findet wechselnd in einer der bayerischen Spielbanken statt. Im Finale geht es dann um einen Anteil von maximal 120000 Euro. Im Jahr 2014 war das Turnier nahezu ausverkauft. Es waren 117000 Euro im Preispool und der Gewinner konnte sich über 35000 Euro freuen.

  3. Die Tripple A Series in Berlin Potsdamer Platz

    triple a seriesDie Triple A Series findet seit 2011 regelmäßig in der Spielbank Berlin Potsdamer Platz statt. Bei diesem Turnier können bis zu 500 Spieler teilnehmen. Dadurch wird ein maximaler Preispool von über 75000 garantiert. Der Buy-In beträgt 303 Euro. Es gibt zudem verschiedene Qualifikationsturniere um sich für den Main Event der Triple A Series zu qualifizieren. Das Turnier ist traditionell stark besetzt dies liegt auch an den verschiedenen High Roller Event, welche im Rahmen der Triple A Series ausgetragen werden.

    Alle Infos zu en Pokerturnieren und Cash Games in allen deutschen Spielbanken haben wir für Euch zusammengestellt. Ihr findet sie in der jeweiligen Rubrik zur Spielbank. Zudem besuchen wir von www.spielbank.com.de ausgewählte Spielbaken selbst und berichten hier über die Turniere.