Im Online Casino mit Skrill bezahlen: Lohnt es sich?

Seit dem Jahr 2001 existiert der Zahlungsdienstleister Skrill, der zu Beginn und bis 2010 noch Moneybookers hieß. Seit der Gründung hat sich Skrill eine große Präsenz bei Onlinehändlern und Dienstleistern aller Art aufgebaut. Nicht anders sieht es im Bereich des Online-Glücksspiels aus. Die meisten Online Casinos bieten die Möglichkeit, mit diesem E-Wallet zu bezahlen. Wir wollen nachfolgend herausfinden, was es mit dieser Zahlungsmethode auf sich hat und welche Vorteile dazu gehören könnten. Außerdem schauen wir uns an, wie Zahlung mit Skrill in einem Online Casino eigentlich genau abläuft.

Die besten Online Casinos mit Skrill im Überblick

Casino Bonus Infos Zum Angebot
100% Bonus bis zu 300€
  • Ordentlicher Bonus
  • Optimal für Slots
  • Freie Drehs
Zum Casino
100% Bonus bis zu 200€
  • Große Auswahl
  • Lizenz aus Europa
  • gute Wettapp
Zum Casino
100% Bonus bis zu 100€
  • Slot Spezialist
  • Hoher Bonus
  • Perfekt fürs Smartphone
Zum Casino

Was genau ist eigentlich Skrill und wie funktioniert dieses Bezahlsystem?

Die Bezahlmethode Skrill ist eine Marke der Skrill Group, zu der unter anderem auch Ukash oder die Paysafecard gehören. Der Konzern ist in heutiger Zeit in beinahe 200 Ländern aktiv und wickelt jährlich mehr als 150 Millionen Transaktionen ab. Bei Skrill handelt es sich um ein sogenanntes E-Wallet und das bedeutet, dass die Payment-Methode im Grunde wie ein elektronisches Portemonnaie funktioniert.

Ursprünglich konnte man auch bei Skrill nur bezahlen, wenn man das eigene Konto zuvor mit Guthaben aufgeladen hatte. Es war und ist also ein Prepaid-System. Inzwischen sind über Skril allerdings auch Zahlungen möglich, ohne dass sich auf dem Konto Guthaben befindet. In diesem Fall wird das Geld einfach nachträglich vom Bankkonto oder Kreditkarte abgebucht, mit dem das Skrill-Konto verbunden ist.

Wie sieht es mit den Gebühren aus?

Die Anmeldung bei Skrill ist kostenlos. Die Kontoführung grundsätzlich auch. Wenn sich auf einem Skrill-Konto allerdings Guthaben befindet und das Konto seit mindestens 12 Monaten keine Aktivität aufweist, erhebt Skrill monatliche Inaktivitätsgebühren von 3,00 Euro. Für private Nutzer sind Geldeingänge über Skrill kostenlos. Soll eine Überweisung an einen beliebigen Empfänger erfolgen, so berechnet Skrill Gebühren in Höhe von 1,45 Prozent des Transaktionsbetrags. Die Maximalsumme ist dabei auf 20 € begrenzt.

Wie eröffnet man ein Konto bei Skrill?

Bevor es ans Bezahlen mit Skrill geht, muss zunächst ein Konto bei diesem Anbieter her. Die Eröffnung klappt in wenigen Schritten und ohne viel Aufwand:

  1. Auf der Homepage von Skrill findet sich die Option für die Kontoeröffnung. Mit einem Klick wird die Startseite der Registrierung aufgerufen.
  2. Zunächst einmal gibt der Nutzer seinen vollen Namen sowie die E-Mail-Adresse ein. Auch ein Passwort wird direkt im ersten Registrierungsschritt festgelegt. Diese Angaben bestätigt der Nutzer mit Klick auf „Jetzt registrieren“.
  3. Das Konto ist bereits eröffnet und der Inhaber kann es direkt mit Guthaben aufladen. Zu beachten ist, dass erst nach der ersten Einzahlung bzw. nach der ersten Transaktion das Konto auch aktiviert ist und alle Features in vollem Umfang zur Verfügung stehen.

Aufgeladen werden kann das Skrill-Konto über acht verschiedene Zahlungsanbieter. Dazu gehören Banküberweisungen, Zahlungen mit Kreditkarte sowie Neteller und Giropay. Je nach Methode kann die Gutschrift wenige Minuten oder einige Tage dauern.

So klappt die Einzahlung mit Skrill im Online Casino

Ebenso einfach wie die Registrierung, ist bei Skrill auch die Einzahlung im Online Casino. Natürlich benötigt der Spieler zunächst ein Konto beim Casino seiner Wahl. Die Zahlungsoptionen müssen Nutzer nach der Anmeldung nicht lange suchen. Jedes Casino ist bemüht, die Spieler zum Einzahlen zu animieren und halten die entsprechende Option immer in Sichtweite des Spielers.

  1. Nachdem die Zahlungsmethode Skrill ausgewählt wurde, gilt es noch, die Höhe des einzuzahlenden Betrags zu definieren. Diese sollte das verfügbare Skrill-Kontoguthaben nicht übersteigen.
  2. Nach Bestätigung der Eingabe wird der Nutzer zur Zahlungsseite von Skrill weitergeleitet. Dort gilt es, die E-Mail-Adresse einzugeben, die mit dem Konto von Skrill verbunden ist. Dann noch das Passwort eintragen und die Zahlung ein weiteres Mal bestätigen.
  3. Nun erfolgt die Gutschrift des überwiesenen Betrags und länger als einige Augenblicke dauert es nicht.

Welche Vorteile gibt es bei Skrill?

An dieser Stelle geht es um die Gründe für die Beliebtheit der Zahlungsmethode Skrill. Wieso gehört Skrill zum Standardrepertoire in Online Casinos und wie lässt sich die Beliebtheit dieser Payment-Methode erklären? Wir haben die wichtigsten Merkmale von Skrill zusammengestellt:

  • Unkomplizierte Anmeldung: In wenigen Schritten ist ein Konto bei Skrill angelegt und auch die Überweisung des Kontoguthabens ist blitzschnell erledigt. Das Konto lässt sich kostenlos eröffnen und wenn im Jahr mindestens eine Transaktion erfolgt, ist auch die Kontoführung gebührenfrei.
  • Einfache und schnelle Transaktionen: Um eine Zahlung mit Skrill zu veranlassen, ist kein großer Aufwand notwendig und alles ist im Nu erledigt. Einzahlungssumme aussuchen, E-Mail angeben und die kurze Bearbeitungszeit abwarten.
  • Keine Weitergabe von Bankdaten: Um zum Beispiel in einem Online Casino einzuzahlen, muss der Nutzer lediglich die eigene E-Mail-Adresse eintragen. Die Bankdaten müssen nicht her, so dass für die Sicherheit der Transaktionen gesorgt ist.
  • Meist kostenlose Einzahlungen: Auch wenn für den Zahlungsverkehr mit Skrill in vielen Fällen Gebühren anfallen, so ist dies in Online Casinos selten der Fall. Gute Online Casinos übernehmen die Transaktionsgebühren für ihre Kunden und sorgen dafür, dass Einzahlungen mit Skrill vollkommen gratis sind.

Fazit zur Online Casino Zahlung mit Skrill

Alles in allem ist die Zahlung mit Skrill durchaus zu empfehlen. Die Anmeldung ist schnell erledigt, die Zahlungen sind sicher und die Gutschrift des Spielguthabens ist innerhalb weniger Augenblicke erfolgt. Allerdings lohnt sich in einem Online Casino die Zahlung mit Skrill nur, wenn der Casinoanbieter die Transaktionskosten übernimmt. Diese können nämlich je nach Transaktionsbetrag nicht gering sein. Wer sich diese Kosten auf lange Sicht ersparen möchte, kann zum Beispiel auf die Sofortüberweisung zugreifen oder auf die Paysafecard.

Avi Fichtner – Autor von Spielbank.com.de

Avi Fichtner hat sein Hobby zum Beruf gemacht. Aus dem ursprünglichen Interesse an Casino Spielen und Poker entstand ein Startup, welches heute ein erfolgreiches Unternehmen im Glücksspiel-Bereich ist. Avi und sein Team testen professionell Casinoanbieter und teilen auf dieser Seite ihre persönlichen Erfahrungen.

  • Autor: Avi Fichtner
  • bewertet am: 2019-01-27
  • letztes Update:
  • bewertet wurde: Skrill
  • Autor Bewertung: 98%