Black Jack Regeln

Dieser Artikel beschäftigt sich mit den Black Jack Regeln, also dem grundlegendem Ablauf des Black Jack Spiels online und offline. Der Artikel beschäftigt sich nicht nur mit Black Jack Regeln in deutschen Spielbanken, sondern auch mit dem Black Jack in Online Casinos. Die Regeln sind weitgehend deckungsgleich. Weiter unten stellen wir Black Jack mit verschiedenen Software Anbietern vor. Ein Video zu den Black Jack Spielregeln rundet den Artikel ab. Viel Spaß beim Spielen und vor allem viel Erfolg.

Black Jack ClassicDie grundlegenden Black Jack Regeln

Black Jack zählt zu den traditionellen Casinospielen. Das Kartenspiel wird mit einem französischen Kartendeck gespielt. Dieses besteht aus 52 Karten: den nummerierten Karten mit den Zahlen 2 – 10 und den Gesichtskarten Bube, Dame König und dem Ass. Beim Black Jack kommen meistens sechs Kartendecks zum Einsatz, in manchen Casinos auch mehr oder weniger. An einem Tisch sitzen bis zu sechs Spieler und der Dealer. Jeder Spieler hat eine Spielbox vor sich, auf welcher er seine Einsätze tätigen kann.

Das Ziel bei Black Jack ist es, mit den Punktwerten der Karten möglichst nah an den Wert 21 zu kommen, ohne diesen jedoch zu überbieten. Dabei gilt es die Hand des Dealers zu schlagen. Das gelingt entweder, indem man mehr Punkte als der Dealer hat, oder aber dieser die 21 Punkte Marke übertrifft. Jeder Teilnehmer spielt beim Black Jack allein gegen den Dealer. Als Black Jack bezeichnet wird dabei ein Blatt, welches aus den zwei ersten Karten besteht und genau den Wert 21 ergibt.

Der Wert der Karten bei Black Jack

Die Regeln von Black Jack sind recht einfach. Der Punktwert der Zahlenkarten entspricht ihrem Aufdruck. Die Gesichtskarten (Bube, Dame, König) haben einen Wert von zehn Punkten und das Ass kann wahlweise als ein Punkt oder als elf Punkte gezählt werden. Für einen Black Jack benötigt man demnach ein Ass (11 Punkte) und eine Karte mit dem Wert von 10 Punkten. Die Farben der Karten spielen beim Black Jack keine Rolle, es kommt lediglich auf den Zahlenwert der Karte an.

Eine Black Jack Spielrunde

Zu Beginn erhält man vom Dealer zwei offene Karten. Der Geber gibt sich selbst ebenfalls zwei Karten. Er zeigt aber nur eine Karte offen und öffnet die zweite Karte erst dann, wenn sich alle Spieler erklärt haben.

Eine Black Jack Spielrunde beginnt mit den Spielern

Anhand der ersten beiden Karten überlegt man sich, ob man noch eine weitere Karte ziehen möchte oder einem die Punktzahl schon genügt. Eine weitere Karte zu ziehen kostet keinen Einsatz. Theoretisch ist es möglich bis zu 21 Karten zu ziehen, ohne sich zu überbieten. Dazu müsste man 21 von den 24 Assen aus dem Kartendeck bekommen. Die maximale Anzahl der Karten beim Black Jack hängt auch vom Casino ab. Oftmals ist es nicht möglich, mehr als 11 Karten zu ziehen. Die meisten Spieler hören jedoch spätestens bei 16 bis 17 Punkten auf zu ziehen, denn die Gefahr des Überbietens wird ab dieser Punktzahl sehr groß.

Nach den Spielern ist der Dealer dran

Black Jack RegelnHaben alle Spieler ihre Karten gezogen und ihr Spiel für abgeschlossen erklärt, zeigt der Dealer seine zweite Karte. Er muss mit seinem Blatt mindestens 17 Punkte erzielen, um sich zu qualifizieren. Hat er diesen Wert mit den ersten beiden Karten nicht erreicht, muss er so lange eine Karte ziehen, bis er den Wert erreicht oder die Punktzahl 21 überbietet. Erreicht er 17 Punkte oder mehr darf er keine neue Karte ziehen.

Ein Beispiel: Der Spieler hält 19 Punkte und der Dealer hat 18 Punkte gezogen. Der Dealer darf keine weitere Karte ziehen, um den Spieler zu überbieten.

Einige Besonderheiten der Black Jack Regeln

Black Jack ist kein schweres Spiel und vielleicht deshalb in den Online Casinos so beliebt. Einige Regeln können zu Beginn aber vielleicht verwirrend sein. Ein paar davon werden im Folgenden vorgestellt.

Versicherung gegen den Black Jack der Bank

Sollte die offene Karte der Bank ein Ass sein, so hat der Spieler die Möglichkeit, eine Versicherung abzuschließen um sich vor einem Black Jack der Bank zu schützen. Für diesen Fall steht ein extra Einsatzfeld auf dem Tableau zur Verfügung, die sogenannte Versicherungslinie.

Erhält der Dealer ein Ass und der Spieler einen Black Jack, kann dieser Spieler sich den Gewinn 1:1 auszahlen lassen und das Spiel beenden.

Sonderfall “Splitten” – “Teilen“

Sollte man mit den ersten beiden Karten zwei identische Werte bekommen (z.B. zwei Mal die Acht) so besteht die Möglichkeit, seine Karten zu splitten. Beide Karten werden nun separat behandelt und es muss ein Einsatz in Höhe des ersten Einsatzes für das zweite Kartenpaar getätigt werden. Bei beiden Händen kann man nun wieder so viele Karten ziehen wie man möchte. Ein nochmaliges Teilen ist in den meisten Spielbanken nicht erlaubt.

Eine Ausnahme zu dieser Regel stellt das Ass dar. Ass-Paare können beliebig oft geteilt werden. Wird ein Paar Asse geteilt, so erhält der Spieler nur noch jeweils eine Karte pro Ass. Sofern er damit einen Kartenwert von 21 Punkten erzielen kann, also zu dem Ass noch eine Karte mit dem Wert zehn hinzukommt, wird dieses Kartenpaar nicht als Black Jack gezählt. Das liegt daran, dass die Anfangshand kein Black Jack war, sondern zwei Asse.

Verdoppeln des Einsatzes

black jack onlineNach dem Erhalten der ersten beiden Karten kann der Spieler seinen Einsatz verdoppeln. Er erhält danach noch genau eine Karte. Ein Verdoppeln des Black Jacks ist somit unmöglich, denn mit jeder weiteren Karte hätte man sich überboten.

Auch geteilte Hände können separat voneinander verdoppelt werden.

Einsätze und Gewinnchancen beim Black Jack

An den Black Jack Tischen gibt es Mindest- und Maximaleinsätze. Als Mindesteinsatz versteht man den Einsatz, welcher bezahlt werden muss, um an der Runde teilzunehmen. Der Höchsteinsatz hingegen ist der Einsatz, welcher maximal in der ersten Runde gebracht werden kann. Verdoppelt oder teilt man sein Blatt, kann dieser Einsatz auch höher sein. black jack online spielenBei geteilten Karten entspricht der Einsatz für jedes Kartenpaar dem der ersten Hand.

Ein Black Jack wird mit 3:2 bezahlt. Hält man eine höhere Hand als der Dealer oder überbietet sich dieser, werden alle Einsätze 1:1 vergütet. Ist die eigene Hand niedriger als die des Gebers oder hat man sich überboten, wird der Einsatz eingezogen.

Versicherungen werden mit 2:1 ausgezahlt. Es können jedoch nur 50 Prozent des eigenen Einsatzes auf der Versicherungslinie platziert werden. Ein geringerer oder höherer Einsatz ist nicht möglich.

Bei einem Unentschieden zwischen Geber und Spieler erhält der Spieler seinen Einsatz zurückerstattet. Unentschieden kann die Partie nur zwischen den Werten 17 und 21 enden.

Fazit Black Jack Regeln

Black Jack ist ganz sicher kein schweres Spiel. Mit etwas Übung versteht man als Spieler auch die etwas komplexeren Black Jack Regeln.

Hier finden Sie weitere Informationen zu Black Jack Spielen mit verschiedenen Softwareanbietern: